Video im Unterrich

Aus Think - Question - Learn
Version vom 28. Januar 2019, 07:45 Uhr von TQL-admin (Diskussion | Beiträge) (Input geben)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lehrinhalte[Bearbeiten]

Video können im Unterricht als „normaler“ Lehrinhalte verwendet werden:

Input geben[Bearbeiten]

Videos müssen nicht immer selber erstellt werden. Genauso gut lassen sich bestehende Videos von YouTube verwenden. Wie bei anderen Lehrinhalten auch, muss die Einbettung geklärt sein: Fragen, Arbeitsblätter, Aktionen etc. Es kann auch ein „schlechtes Video“ (falsche Inhalte) verwendet werden, wenn die Inhalte zur Diskussion gestellt werden.

  • Input geben: in einem Video sind die Inhalte anschaulich dargestellt (Visualisierungen)
  • Input geben: das Video zeigt etwas, welches live (im Moment) nicht möglich ist. Eine Rede einer Person, die nicht immer eingeladen werden kann eine Situation einer anderen Jahreszeit etc.)
  • Input geben: der Inhalt kann zu einem anderem Zeitpunkt angeschaut werden, und so z.B. bei einem Flipped Classroom eingesetzt werden.
  • Videos eigener Unterrichtssequenzen. Dies kann die Person in den Mittelpunkt stellen oder als Screencast die Inhalte, welche erläutert wurden.

aktivierender Input[Bearbeiten]

Die Aktivität der Teilnehmenden kann direkt via Video gesteuert werden, was jedoch für die Lehrperson etwas Aufwand bedeutet. Die Videos können bspw. mit playposit.com durch Fragen unterbrochen werden. Dasselbe funktioniert mit h5p.

Lerninhalte[Bearbeiten]

Videos können auch das Resultat einer Aufgabenstellung sein und von den Studierenden/Teilnehmenden erstellt werden. Hier geht es v.a. darum, den Inhalt von der Videoqualität zu unterscheiden, bzw. beim Auftrag klar zu machen, was erwartet wird.